MultiplikatorInnen Fortbildung Literacy und Literaturpädagogik

Es ist sinnvoll, weil nachhaltig wirksam, wenn ErzieherInnen und Lehrkräfte selbst kontinuierlich mit "ihren" Kindern und Jugendlichen anstelle von singulären Projekten externer Fachkräfte literaturpädagogisch arbeiten. Kinder. Literatur. Projekte. unterstützt Sie und Ihre Mitarbeiterinnen bei Bedarf in Form von konkreten Konzepten, Buchaktionen und/oder Schulungen.  Entweder stellen wir ein Fortbildungsprogramm für Ihre Einrichtung zusammen, das an Ihrem konkreten Bedarf orientiert ist, oder Sie wählen Inhalte aus Modul 1-4 aus.

Modul 1: Aktuelle Kinder- und Jugendbücher

  • Unterhaltsame Vorstellung aktueller und für Ihre Zielgruppe und Ihre pädagogsiche Zielsetzung geeignete Literatur: Bilderbücher, Erstlesebücher, Serien, Autorinnen, Genre-Buchlisten, Thematische Buchzusammenstellungen, Jugendliteratur, Preisgekrönte Literatur, Bilderbuch-Apps, Neuerscheinungen ...
  • Objektive und persönliche Auswahlkriterien für geeignete Literatur
  • Diskussion grundlegender Fragen wie: Was ist ein gutes Kinder-und Jugendbuch? Brauchen Kinder gute Bücher? e-book statt p-book (Literatur in elektronischen Medien oder Papierbücher)?
  • Reflexion bisheriger Buchauswahlkriterien und Zusammenstellung von eigenen Kriterien für Ihre Einrichtung

Modul 2: Literacy im Kindergarten

  • Literacy-Kompetenzen von Kindern entwicklungsgerecht fördern
  • Bücher in der Sprachentwicklung
  • Bücher als Spielzeug
  • Aus Büchern Spiele, Aktionen und Projekte entwickeln können
  • Bildungspotenzial von Büchern einschätzen
  • Literatur in Wald und Wiese
  • Lust am Sachbuch
  • Literacy-freundliche Raumgestaltung
  • Visual Literacy: Bilder zum Sprechen bringen
  • Vorlesetraining

Modul 3: Teamsupervision dialogisches Vorlesen

In diesem Workshop wird eines der effektivsten Mittel der Sprachförderung unter die Lupe genommen, das "Dialogische Vorlesen". Kinder. Literatur. Projekte. stellt Ihnen Bücher vor, die für das Dialogische Vorlesen geeignet sind und vermittelt Ihnen die entsprechenden Auswahlkriterien. Wir besprechen bzw. wiederholen die einzelnen Techniken des Dialogischen Vorlesens, um anhand von Videoaufzeichnungen die Feheler und Fallstricke der Methode herauszuarbeiten.  Die Methode wird in der Fortbildung nochmals geübt und anschließend im Kindergartenalltag durchgeführt. Im Optimalfall werden die Teammitglieder bei der Durchführung gefilmt. Die Trainerin kommt ca. 2 Wochen später nochmals in Ihre Einrichtung und gibt anhand der Videoaufzeichnungen professionelles Feedback zur Durchführung. Alternativ kommt die Trainerin in Ihre Einrichtung und gibt persönliches Feedback.

Modul 4: Jugendliche für gute Bücher begeistern

Jugendliche, insbesondere Jugendliche aus buchfernem Elternhaus oder belastenden Lebensumständen, gelten als schwierig in der Leseförderung. Was für andere Kinder gilt, trifft auch auf Jugendliche zu: Zwang und Einzelaktionen bringen sehr wenig. Größere Chancen hat ein Angebot, das Jugendlichen attraktiv erscheint und ihnen ermöglicht, aktiv die eigenen Interessen und Fähigkeiten einzubringen oder auszuprobieren.

  • Unterhaltsame Büchpräsentations-Veranstaltungen
  • Peer-to-Peer-Projekte
  • Leseclubs für Jugendliche attraktiv gestalten
  • Leseförderung ohne Bücher lesen zu müssen: Literaturevents planen und durchführen
  • Aus Büchern für Bücher Aktionen und Projekte entwickeln können
  • Medienpädagogik trifft Literatur: Bloggen, Trickfilmen, Living Books, Youtubekanäle, ...
  • Book-Slams® und Buch-Castings